UFS Newsletter 04/17

geschrieben von: admin

Transparenz – Was verdient eigentlich ein Versicherungsbroker?

Anders als Berater von Versicherungsgesellschaften erhalten Broker wie die UFS keine Abschlussprovisionen. Für die Erbringung unserer Dienstleistungen werden wir direkt von den Gesellschaften mit einer marktüblichen, jährlich anfallenden Courtage entschädigt. Diese bewegt sich in der Höhe von 3-15% der Jahresprämie (ohne BVG) und ist bei allen Versicherungsgesellschaften identisch. Die UFS übernimmt eine Vorreiterrolle und legt diese Courtagen im Betreuungskonzept auf ihrer Homepage vollständig offen. Sie als unser Kunde haben somit die Möglichkeit, sich jederzeit über diese Einnahmen zu erkundigen. Weiter ist es UFS verboten, volumenabhängige Entschädigungen mit Versicherern zu vereinbaren.
Gerade bei kleineren Unternehmen oder bei der Betreuung von Privatpersonen reichen die vereinnahmten Courtagen oftmals nicht aus, um einen professionelle Betreuung sicherzustellen. In diesem Fall nehmen wir mit Ihnen Kontakt auf, um über eine zusätzliche Entschädigung zu sprechen.

Online-Zugriff

Seit kurzem haben Sie als unsere Kunden die Möglichkeit, online auf Ihre Versicherungsverträge zuzugreifen. Die gewünschten Dokumente wie Versicherungspolicen oder Abrechnungen hinterlegen wir in Ihrer Kundendatei und stellen sie in Ihrem Konto online. Wenn Sie also ausserhalb der Bürozeiten eine Information benötigen, finden Sie diese ganz unkompliziert im Internet. Sofern Sie an diesem Zugriff interessiert sind, geben Sie uns bitte kurz Bescheid. Gerne senden wir Ihnen den Login und das Passwort.

Mitarbeiter-Info für Firmen im Bereich BVG / Altersreform 2020

Im März 2017 hat das Parlament die Altersreform verabschiedet. Die Volksabstimmung dazu folgt am 24. September 2017. Was bedeutet dies für Sie oder für Ihre Angestellten? Es ist nicht einfach, bei der Menge an Medieninformationen die relevanten Punkte herauszufiltern. Gerne klären wir Sie auf oder führen Mitarbeiterveranstaltungen für Ihr Team durch. Die Altersreform betrifft jede Person, sei dies seitens AHV oder in der beruflichen Vorsorge.

Lebenspartner im BVG begünstigen

Die berufliche Vorsorge umfasst neben dem klassischen Alterssparprozess auch eine Reihe von Risikoleistungen. Anders als bei der AHV ist es im BVG mittels Formular möglich, einen Lebenspartner zu begünstigen. Voraussetzung dafür ist, dass das Paar nicht verheiratet ist und seit mindestens fünf Jahren zusammen lebt (Konkubinat). Befinden Sie sich auch in einer solchen Situation? Gerne dürfen Sie uns kontaktieren, um das weitere Vorgehen zu besprechen.